Schulung

Schulung

Schulung Sicherlich hat schon so mancher - wer einmal ein Segelflugzeug lautlos am Himmel kreisen gesehen hat - den Wunsch sich selber den Traum des Fliegens zu ermöglichen. Viele wissen jedoch nicht, dass dieser Traum mittlerweile greifbar näher ist, als man vermutet.
Nach einer Untersuchung des Fliegerarztes und dem bewältigen einiger bürokratischen Vorschriften kann durch eine aktive Mitgliedschaft bei LSV Lengerich mit der praktischen sowie mit der theoretischen Ausbildung begonnen werden. Während die Theorie während den Wintermonaten von den Fluglehrern vermittelt wird findet das "richtige" Fliegen im Sommer auf den Sportflugplatz gegenüber vom Flughafen Münster-Osnabrück statt.
Die praktische Ausbildung zum Segelflugpiloten unterteilt sich in drei Abschnitte, die A- B- und C- Prüfung. Zu jedem dieser Abschnitte muss der Schüler eine kurze theoretische Prüfung absolvieren.

A-Prüfung
Bis zur A-Prüfung erlernt man die Grundregeln des Fliegens. Doch bevor man mit dem Fliegen anfangen kann, erhält man eine Bodenanweisung die in der Regel vom Fluglehrer durchgeführt wird. Hierbei lernt man, wie man sich auf dem Flughafen zu verhalten hat. Im Anschluss darauf wird dem Schüler gezeigt, welche Überprüfungen an den Flugzeugen vor jedem Start vorgenommen werden müssen. Danach ist der Flugschüler bereit, seine ersten Bekanntschaften mit dem Flugzeugen zu machen. Ihm werden zu erst die Funktionen sowie die Bedienung der Steuerorgane gezeigt. Danach kann es endlich losgehen - DER ERSTE FLUG-. Der Flugschüler nimmt nun auf den vorderen Sitz im Doppelsitzer platz, im hinteren sitzt der Fluglehrer. Nun kann der Schüler zum ersten Mal selber das Steuer in die Hand nehmen. Er wird nun lernen, Kurven zu fliegen, an einer Seilwinde zu starten und sicher zu landen. Im Anschluss darauf werden besondere Manöver geflogen wie z.B. Langsamflug, Trudeln, Schnellflug usw. Beherrscht der Schüler nun das Flugzeug in allen Situationen, ist es soweit er darf zum ersten Mal alleine Fliegen und erhält mit dem 3. Alleinflug die A-Prüfung. Bis zum ersten Alleinflug hat der Schüler im allgemeinen bereits 70-100 Flüge mit dem Fluglehrer durchgeführt. Je nach Engagement schafft man das bereits nach 3-6 Monaten.

Schulung B-Prüfung
Bevor der Schüler nun seine B-Prüfung ablegen kann, werden seine fliegerischen Fähigkeiten vertieft. Er lernt nun auch schwierigere Manöver zu fliegen wie z.B. Steilkurven, Seitengleitflug sowie Kurvenwechsel. Diese Manöver wird er zuerst mit Fluglehrer und später dann alleine durchführen. Bei der B-Prüfung zeigt der Schüler dann alleine, dem Fluglehrer was er gelernt hat. Er wird drei Flüge durchführen bei dem er Kurvenwechsel und Steilkurven fliegen wird. Danach erhält er seine B-Prüfung.


C-Prüfung
In diesem Ausbildungsabschnitt lernt der Schüler, Aufwinde, die so genannte Thermik, zu nutzen. Er wird dabei seine ersten längeren Flüge absolvieren. Für die C-Prüfung muss der Schüler einen mindestens 30 Minuten langen thermischen Alleinflugflug nachweisen. Erst dann kann er die C-Prüfung absolvieren. Hierfür muss er wieder drei Flüge absolvieren bei denen er Kurvenwechsel, Seitengleitflug und hochgezogene Fahrtkurven dem Fluglehrer zeigt. Mit dem erhalt der C-Prüfung, kann der Flugschüler nun den Segelflugschein machen, indem er noch eine behördlich vorgeschriebene theoretische und praktische Prüfung absolviert.
    
        

 

 

Postanschrift:
LSV Lengerich
Ostpreußenstraße 33
49525 Lengerich

Ansprechpartner:
Klaus Reinhold
Mobil: 0172 5298477
E-Mail: klreinhold©googlemail.com

Anfahrt Flughafen:
Flughafen FMO (Sportflughafen)
Hüttruper Straße 222
D-48268 Greven